Workshop zu Passenger Name Records am 22.10.2011

NoPNR

03.10.2011

Die Europäische Union verhandelt gerade mit den USA, Kanada, Australien und anderen Drittstaaten über die Übermittlung von Fluggastdaten. Darüber hinaus gibt es auch konkrete Pläne die Reisebewegungen von Bürgern in der EU zu überwachen. Die sogenannten Passenger Name Records beinhalten Daten, die bei Reisebuchungen anfallen. Diese Daten umfassen detailierte Angaben zum Reisenden. Am 22. Oktober findet ein Vortrag und Workshop zu Passenger Name Records statt.

Sa. 22. Oktober 2011 12.00 Uhr
Garnisongasse 22, 1090 Wien (Bürgerbüro Martin Ehrenhauser)

Der amerikanische PNR-Experte und Reisejournalist Edward Hasbrouck, Andreas Krisch von vibe!at und Alexander Sander von der Initiative NoPNR berichten über die aktuellen Entwicklungen bei der Fluggastdatenauswertung. Anschließend sollen gemeinsam Strategien entwickelt werden, um die verdachtsunabhängige Totalüberwachung aller Reisenden zu verhindern.

Mehr Information auf http://www.nopnr.org/pnr-workshop-wien-mit-edward-hasbrouck-vibeat-und-nopnr/