Farewell, Privacy!

Am 31.3. tragen wir die Privatsphäre zu Grabe

Am 1. April 2012 tritt die Vorratsdatenspeicherung in Kraft. Ab dann werden verdachtsunabhängig sogenannte Verbindungsdaten gespeichert. Das heisst, das von jedem Telefonat gespeichert wird wer, wann und wo, wen anruft oder von wem angerufen wird. Das gleiche gilt für SMS und E-Mail. Die umfassende Speicherung von Kommunikationsdaten ist ein schwerer Eingriff in die Privatsphäre aller Menschen in Österreich. Deshalb tragen wir am 31.3.2012 symbolisch die Privatsphäre zu Grabe. An diesem Tag finden im ganzen Land Trauermärsche statt. Sämtliche Termine und weitere Informationen findet ihr auf der Sammelseite. Pietätsvoll dunkel kleiden, hinkommen und ein Zeichen setzen!

Aber es gibt noch mehr Möglichkeiten gegen die Vorratsdatenspeicherung aktiv zu werden. Die parlamentarische Bürgerinitiative des AKVorrat.at wendet sich gegen die EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung. Im März zum ersten Mal vom Petitionsausschuss behandelt, werden als nächste Schritte Stellungnahmen vom Verkehrs-, Innen- und Justizministerium sowie vom Bundeskanzleramt eingeholt. Ende Mai soll es es dann im Petitionsausschuss weitergehen. Bis zum Abschluss der Beratungen kann man noch unter https://zeichnemit.at seine Stimme gegen die Vorratsdatenspeicherung und für eine Evaluation sämtlicher Terrorgesetze erheben.